Auch ganz aktuell ein Thema: die Verkehrssituation in der Berliner Allee

Gesehen? Die Verkehrssituation in der Berliner Allee war gestern (30.10.2020) Thema in der ‘rbb Abendschau’. Mehr noch: Auch die ‘Berliner Woche’ berichtet aktuell darüber. Es ist gut, dass die vorhandenen Problemstellungen immer stärker in den Fokus rücken. Denn auch wir als SPD Weissensee und unsere Abgeordneten Tino Schopf, Dr. Clara West und Tino Schopf engagieren uns schon länger und konkret für die Verbesserung der Verkehrssituation in der Berliner Allee.

Es braucht dringend eine zügige Gesamtlösung für den Umbau der Berliner Allee, die vor allem ausreichend Platz für Fußgänger und Radfahrer einräumt und so die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleistet. Daneben muss auch generell die Steigerung der Attraktivität der Berliner Allee ein wichtiges Anliegen sein, zum Beispiel durch weitere Begrünung, Schaffung von Aufenthaltsplätzen und die Ansiedlung von attraktiven Geschäften.

Kurzfristig setzt sich die SPD Weißensee und die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Straßenbahnhaltestelle Albertinenstraße ein. Gerade zu den Hauptverkehrszeiten kommt es an dem schmalen Bahnsteig zu gefährlichen Situationen, insbesondere für die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen. Ein entsprechender Antrag auf Initiative der SPD wird gerade in der Bezirksverordnetenversammlung beraten: https://spd-weissensee.de/2020/08/30/bvv-pankow-02092020/

Unser Weißenseer SPD-Abgeordneter Tino Schopf kämpft als verkehrspolitischer Sprecher im Berliner Abgeordnetenhaus weiter für den Umbau der Berliner Allee. Seine aktuelle Schriftliche Anfrage an die Senatsverkehrsverwaltung können Sie hier nachlesen: https://www.tino-schopf.de/dl/S18-24475_Erneuerung_der_Berliner_Allee_-_Eine_unendliche_Geschichte.pdf

Wir bleiben auch weitere an dem Thema dran. Denn: Die Verkehrssituation in der Berliner Allee muss sich verbessern!