SPD Weißensee diskutiert über Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Kiez

Auf ihrer letzten digitalen Mitgliederversammlung am 19. August 2020 beschäftigte sich die SPD Weißensee mit dem Thema Verkehr in Weißensee. Als Referent war der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung, Roland Schröder, zu Gast. Er setzt sich bereits seit vielen Jahren im Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlage für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Bezirk ein. Was gibt es also in unserer Umgebung für Ideen und Projekte, auf Straßen und Schienen, um die hier lebenden Menschen schneller und besser an ihr Ziel zu bringen? Das Thema Mobilität ist in aller Munde: Radwege, ÖPNV und die Sicherheit auf unseren Straßen – alles muss im Zusammenhang gedacht werden. Pläne gibt es viele, aber nicht alles kann umgesetzt werden, denn für jedes Projekt muss zuerst knappes Geld investiert werden. 

Die SPD konnte in den letzten Jahren bereits einige Verbesserungen erreichen. So fährt etwa die Straßenbahnlinie M4 bereits seit Ende 2015 planmäßig nur noch mit langen Niederflurbahnen. Zudem erhöhte sich die Taktung der Bahnen auf alle 3-5min, was eine spürbare Erleichterung brachte. Außerdem wird nun eine der zentralen Forderungen der SPD aus dem Wahlkampf 2016 umgesetzt: eine neue Straßenbahnverbindung zwischen Weißensee, Heinersdorf und Pankow wird in den nächsten Jahren gebaut (hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt “Straßenbahnneubaustrecke Tangentialverbindung Pankow-Heinersdorf – Weißensee”). Auch viele kleine Verbesserungen bei der Erhöhung der Verkehrssicherheit konnten erreicht werden. So wurde nach langem Einsatz unseres SPD-Abgeordneten Dennis Buchner eine Ampelanlage an der Kreuzung Rennbahnstraße / Gustav-Adolf-Straße errichtet.

Gleichzeitig setzt sich die SPD Weißensee für einen weiteren Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs ein. So fordern wir seit langem die Errichtung einer U-Bahn-Linie nach Weißensee, um eine noch schnellere Anbindung Weißensees an die Stadtmitte zu erreichen und die überfüllten Straßenbahnen auf der Berliner Allee zu entlasten. Gerade mit Blick auf das prognostizierte weitere Wachstum Weißensees und die geplanten Neubaugebiete, wie etwa der Blankenburger Süden, ist die Anbindung an das U-Bahn-Netz unausweichlich.

Auch für den Ausbau der Radwege engagiert sich die SPD Weißensee. Es kann nicht sein, dass fast alle Radwege an der Grenze vom Prenzlauer Berg nach Weißensee enden. Außerdem wollen wir, dass mehr Mietstationen von Bike-Sharing-Anbietern in Weißensee eingerichtet werden. Neue Formen der urbanen Mobilität müssen auch für Menschen außerhalb des Innenstadtbereichs zugänglich sein. Einen entsprechenden Beschluss hat die SPD Weißensee nun getroffen (den gesamten Beschluss finden Sie hier).

Zentrale Verkehrsader in Weißensee ist die Berliner Allee. Diese soll in den kommenden Jahren umgebaut werden. Insbesondere soll die Errichtung einer Radverkehrsanlage sowie die Schaffung von mehr Überquerungsmöglichkeiten für Fußgänger für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Die folgenden Beschlüsse zum Umbau der Berliner Allee hat die Bezirksverordnetenversammlung auf Initiative bzw. unter Beteiligung der SPD beschlossen:
– Mobilitätsgesetz umsetzen – Sicheren Radverkehr auf der Berliner Allee ermöglichen (Drucksache VIII-1089)
– Zukunft der Berliner Allee (Drucksache VIII-0995)
– Lärmminderung in der nördlichen Berliner Allee (Drucksache VII-0238)
– Kreuzung Berliner Allee/Indira-Gandhi-Straße: südwestliche Querung der Berliner Allee verbessern! (Drucksache VII-0214)

Auch für die Verkehrsberuhigung im Komponistenviertel kämpft die SPD seit vielen Jahren. Unser SPD-Abgeordneter Tino Schopf und die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow setzen sich unter anderem dafür ein, mittels eines Systems von Einbahnstraßen (sog. Superblocks) den Durchgangsverkehr zu reduzieren (Drucksache VIII-0944). Diese weiteren Beschlüsse hat die Bezirksverordnetenversammlung auf Initiative bzw. unter Beteiligung der SPD zudem bezüglich des Komponistenviertels beschlossen:
– Durchgangsverkehr im Komponistenviertel verhindern – Erschließung gewährleisten (Drucksache VIII-0938)
– Erhöhung der Schulwegsicherheit im Komponistenviertel (Drucksache VIII-0802)
– Verkehrsberuhigung in der Bizetstraße und dem Komponistenviertel (Drucksache VII-0696)
– Erhöhung der Schulwegsicherheit im Komponistenviertel (Drucksache VIII-0371)
– Änderung der Parkordnung in der Bizetstraße (Drucksache VIII-0330)
– Beschluss über eine Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) für das Gebiet “Komponistenviertel” im Bezirk Pankow von Berlin, Ortsteil Weißensee (Drucksache VIII-0291)