Beschlossen: Verkehrssicherheit an der Straßenbahnhaltestelle Albertinenstraße soll erhöht werden

Einstimmig hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow den Antrag auf Initiative der SPD Weißensee beschlossen, die Verkehrssicherheit an der Ampelanlage Berliner Allee/Pistoriusstraße an der Straßenbahnhaltestelle Albertinenstraße zu erhöhen. Hierbei – so der Antrag – ist sowohl das Anbringen von „Schulweg“-Hinweisschildern und eine zeitliche Verlängerung der Tempo-30-Zone für den Zeitraum des täglichen Schulbeginns zu prüfen, um den Verkehrsfluss zu beruhigen. Davon profitieren vor allem Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulweg zu den anliegenden Schulen. Der Bezirk soll sich dafür beim Senat einsetzen.

Zum Handeln aufgefordert: Die „grüne“ Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Doch daran kann gezweifelt werden. Das hat die Diskussion mit Mitgliedern der Bürgerinitiative „Berliner Allee“ – die auf Einladung der SPD Weißensee an der letzten Mitgliederversammlung teilgenommen – gezeigt.

Verstört bis verärgert zeigt sich auch Tino Schopf, SPD-Wahlkreisabgeordneter im Abgeordentenhaus (u.a. für das Komponistenviertel): “Man lese und staune! Laut meiner Schriftlichen Anfrage möchte die grün geführte Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) die von Anwohnerinnen und Anwohnern und dem Bezirksparlament seit Jahren geforderte Neugestaltung der Berliner Allee nicht. Es soll lediglich ‘im Bestand saniert’ werden. Sage und schreibe fünf Jahre wurden die Bürgerinnen und Bürger mittels dem Versprechen einer Machbarkeitsstudie hingehalten. Passieren wird nichts. Eine Tempo-30-Zone, Radwege, häufigere Querungsmöglichkeiten, Vorrang für den ÖPNV… Nichts davon wird unter grüner Führung kommen. Für uns ist jedenfalls klar: Wir fordern eine Neuaufteilung des Straßenraumes zugunsten der zu Fuß Gehenden, Radfahrenden und des ÖPNV.“

Zumindest die BVG hat erstes Handeln signalisiert: Die Haltestelle Albertinenstraße soll von derzeit 62 m auf 104 m verlängert werden und die die vorhandene Fußgänger-Furt aufgrund der schmalen Aufstellfläche auf 10 m verbreitert werden. Auch wenn das ein kleiner Fortschritt wäre, eine Lösung für die Zukunft der Berliner Allee ist das nicht.

Weiterführende Links:

Den auf Initiative der SPD Weißensee beschlossenen Antrag zur Verkehrssicherheit Albertinenstraße finden Sie hier:

Drucksache VIII-1227

Die schriftliche Anfrage von Tino Schopf, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, zum Thema „Berliner Allee“ finden Sie hier:

https://www.tino-schopf.de/dl/S18-24475_Erneuerung_der_Berliner_Allee_-_Eine_unendliche_Geschichte.pdf

Webseite der Bürgerinitiatie „Berliner Allee“:

https://aktionberlinerallee.de/