Dennis Buchner: Mein Wahlkreis – Das Kulturhaus Peter Edel

Ein neuer Beitrag aus dem Blog “Mein Wahlkreis” unseres Abgeordneten Dennis Buchner:

Seit Herbst 2017 ist es nun so weit: Am Kulturhaus Peter Edel finden Bauarbeiten statt. Noch bis vor einigen Jahren gab es diverse Zwischennutzungen. Seither steht das Gebäude leer.

In den Gesprächen rund um das Kulturhaus wird mir immer wieder von lebendigen Erinnerungen erzählt. Jugendweihe, Jazz- oder andere Tanzveranstaltungen und besonders persönliche Geschichten wie vom Kennenlernen des Ehepartners. So viele Bürgerinnen und Bürger haben wundervolle Erfahrungen im und mit dem Kulturhaus Peter Edel gemacht. Diese Geschichten sind noch so präsent, obwohl das Kulturhaus nun seit fast 10 Jahren leer steht. Welcher Ort eignet sich also besser, für den Start meines neuen Blogs?

Gerade aufgrund der aktuellen Entwicklung macht es große Freude über das Kulturhaus zu schreiben. Warum das Gebäude so lange unbenutzt war?

Die neue Nutzung wurde viel diskutiert. Wie in der alten Brauerei Sternecker nebenan, wollten manche das Gelände veräußern und hier Wohnungen bauen lassen. Klar, dass es an diesem Standort zahlreiche Widerstände gab. Gerade in Anbetracht der klammen Kassen der Stadt und auch der Bezirke über viele Jahre, fehlte es auch an öffentlichen Mitteln um bezirkliche Vorstellungen selber umsetzen zu können. Hohe Investitionskosten und hohe Bauzinsen verhinderten einige frühere Umsetzungsideen.

Die Jahre des Stillstands sind nun vorbei. Das Kulturhaus wird sich dabei in einigen Punkten auch verändern. Der Teil des Gebäudes, der in den 70`er Jahren angebaut wurde, wird abgerissen. Es wird ein Seminargebäude hinter dem Kulturhaus neu geschaffen und es wird auch im Hauptgebäude Schulungsräume geben, die der zukünftigen Nutzung des neuen Trägers, dem Kommunalen Bildungswerk e.V., dienen.

Was aber viel mehr ins Gewicht fällt ist, dass dieser geschichtsträchtige Ort auch zukünftig wieder ein Ort für alle sein wird. Die beiden Säle werden saniert und wieder für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden können.

Am Ende erhalten wir einen Ort der Begegnung, ein kulturelles Zentrum direkt im Herzen Weißensees, den sich so viele wünschen. Auch wenn es langen Leerstand gegeben hat: es war richtig, so lange zu warten, bis der Richtige investiert und das Haus nicht dem Gewinnstreben privater Investoren zu opfern.

Wir können uns auf die Wiedereröffnung freuen.

Bis bald,

Euer Dennis Buchner

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.