Pressemitteilung: „Sicherheit am Weißen See nicht zwischen Aktendeckeln begraben“

Zu den Aussagen des Bezirksstadtrats Jens-Holger Kirchner, der Bezirk habe keine gesetzliche Verpflichtung die Beleuchtung am Weißen See in Ordnung zu halten (siehe Berliner Woche), erklärt der Vorsitzende der SPD Weißensee und direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete, Dennis Buchner:

„Spaziergänger, Hundehalter und auch die Fußgängerinnen und Fußgänger, die die Spazierwege des Weißen Sees auf ihren täglichen Wegen nutzen, haben auch in der dunklen Jahreszeit Anspruch auf sichere Wege.

Die SPD wird sich deshalb dafür einsetzen, dass auch die Beleuchtung am Weißen See in Ordnung gehalten wird. Das objektive Sicherheitsgefühl durch Trittsicherheit und auch das subjektive Sicherheitsgefühl verdienen es nicht, zwischen den Aktendeckeln im Bezirksamt begraben zu werden!“

Schreibe einen Kommentar